• +41 (0)79 545 28 90
  • info@seabrand.ch
Viewing posts from: April 2019

Ein Nein ist immer auch ein Ja

by SEABRAND

04 12, 2019 | Posted in Wirtschaftsfrau Kolumne | 0 comments

Nein heisst ja und ja heisst nein!?

Wer kennt es nicht? Die To-do Liste ist schon randvoll, da kommt auch noch der Kollege und fragt (ganz nett), ob man Aufgabe xy auch noch übernehmen könnte.

Manchmal ist es zielführend und angebracht, man hat sogar Lust ja zu sagen und die Aufgabe zu übernehmen. Aber wie oft sagen wir nicht einfach nur Ja, weil wir uns im Grunde nicht trauen Nein zu sagen?

Wichtiger als das eigentliche Nein ist die Art und Weise, in der wir es geben.

Wir können:

  1. Ja sagen: wenn wir es auch wirklich meinen. Denn ein innerlich knurrendes Ja wird unser Gegenüber spüren! Und wenn es ihm nicht egal ist, wird er es uns übelnehmen, dass wir ihn unausgesprochen spüren lassen, eigentlich keine Lust auf die Aufgabe zu haben.
  • Vorbehaltlich zusagen, in dem wir unser Ja an eine für uns wichtige Bedingung knüpfen wie etwa eine spätere Abgabe der Resultate oder eine Aufgabe im Gegenzug abgeben können.
  • Nein sagen. Sie lesen richtig, einfach selbstbewusst Nein sagen – ohne Erklärung oder Rechtfertigung. Natürlich sollten Sie beantworten können, warum Sie es jetzt nicht tun können, aber bitte nicht ungefragt!
  • Um Bedenkzeit bitten: «Jetzt gerade nicht, darf ich Dir bis heute Abend Bescheid geben ob ich es schaffe?» …dies Anfangs auch um für den 2. und 3. Punkt Mut zu fassen.

Wenn Sie NEIN sagen zu etwas, dass Sie nicht wollen, sagen sie im Grunde JA zu dem, was Sie wirklich wollen!

Grenzen setzen ist zudem eine wichtige Führungseigenschaft, sich deren früh anzunehmen sich langfristig lohnt!

Dieser Artikel ist erstmalig im April 2019 im Magazin "Die Wirtschaftsfrau" erschienen.

See more

Why women don't ask?

by Andreia Fernandes

04 06, 2019 | Posted in #readersareleaders, Uncategorized | 0 comments

A couple of years ago I read an article about the paygap. When analyzing the gap between salaries of men and women, one third was attributed to the fact that women negotiate differerently. Okay, differently sounds too optimistic, the article actually said we are bad negotiators.

There would be little I could do about the other two thirds that were defined as discriminatory and the other one due to several circumstances, but having read this I felt it's time to take action and self-responsibility.

I visited a workshop and looked at various books that were interesting, but the most eye opening and motivating book was Babcock and Laschever's "Why women don't ask. The high cost of avoiding negotiation - and positive strategies for change."

This book changed my life. And my wallet. Literally! Within the first 4 months after having read it, I saved around 23'000.- CHF! Most of it, I admit, was at work, but my "negotiation muscle" did a major workout! The best part of it is that I use the strategies until today and have meanwhile held workshops myself on the topic.

One of the strategies purely consists of asking at all! This may sound mundane but honestly, for me this was a first step out of my comfort zone! And the key point of actually trying - and knowing that there's nothing to loose (worst case you pay the full price) but rather a lot to win is pretty encouraging!

You can find the book in most libraries or on amazon.

In my local library they had to first order it - but I told them they absolutely SHOULD have one copy on their self! ;)

The same authors have published a second book, to follow-up. I am currently reading it and promise to tell you more about it once I finished reading. :-)

I'm a big fan of these authors so let me advertise them here. Below you can access the books on amazon for immediate purchase.

Do you have an important negotiation upcoming and would like to have a sparring partner to prepare for it? Let's talk!

See more